Fakten Stupa Grafenwörth

Donation

Österreich ist ein wunderschönes Land mit großartigen Menschen. Dem Buddhismus als die friedliebendste Religion dieser Welt wird hier sehr viel Sympathie entgegengebracht.
Daher möchten wir mit einigen Irrtümern aufräumen.
Bei den Tierschützern ist es schon gelungen. Ihre Entschuldigung nehmen wir an und werden uns gerne mit ihnen für die Tiere einsetzen.
Eine kleine Gruppe Buddhismus Verfolger besuchte das Familienfest von der Firma Sonnentor um gegen den Buddhismus mit dem Friedensdenkmal der Stupa ist das Symbol des Buddhismus Stimmung zu machen.

Verteilte Folder mit gravierenden Irrtümern und Falschmeldungen
- 1. Falschmeldung: Landraub :Niemand von der Buddhistischen Gemeinde hat jemals Landraub begangen, das Grundstück wurde ordnungsgemäß nach Österreichischem Recht gekauft
- 2. Falschmeldung: Errichtung des größten Buddhistischen Tempels: Ein Stupa ist mit katholischen Andachtskapellen vergleichbar und hat nichts mit einem Tempel zu tun. Mit der Kuppel-Höhe von 18.75m und Gesamthöhe mit der Spitze ist er niedriger als die Kirche in Feuersbrunn.
- 3. Falschmeldung: Ausmaße: Das Gesamtareal ist nicht 2ha groß sondern 1.3ha. die Grundfläche für die Friedenskapelle ist ein kleines Fleckchen Erde mit 30m Durchmesser.
- 4. Falschmeldung:Finanziert von Hannes Gutmann (Sonnentor) Hannes Gutmann unterstützt privat weil er der Buddhistischen Lebensart sehr verbunden ist. Der Stupa Bau wird aus Spenden finanziert.
- 5. Falschmeldung: Bgm. Riedl genehmigte in einem superschnellen Verfahren. Stimmt nicht es wurde vom Land N.Ö. mit den Behörden eingehend geprüft.

Es wird keine Natur zerstört im Gegenteil für die Bewohner der umliegenden Orte und Gäste werden von Prof. Hans Muhr Energiesteine für die Gesundheit gestaltet.
Gunther Hauser der Gartenarchitekt plant eine Oase der Stille ohne viel zu verändern mit einem Weinlauben Tunnel zur Flamme des Friedens für das Wohlbefinden der Menschen in unserer sehr schwierigen Zeit..

Darum liebe Freunde tragt die Botschaft der Liebe und des Friedens unsere einzige Motivation hinaus um die ganzen Irrtümer aufzuklären.
Mit der Bitte um eure Unterstützung
Die Aktion in Sprögnitz war im Großen und Ganzen auch eine gute Werbung für den Bau, denn die Schreier erreichen auch viele nicht Wissende, die sich sehr freuen über das bevor Stehende – den Stupa – Bau.
Wir lassen uns ganz bestimmt nicht irritieren und bleiben unserem Herzen treu.

Alles Liebe Euer Stupa Team.
Meister Georgi Buschmann



Stellungnahme zum Vorkommenn Europäischer Zieseln

Fakultät für Lebenswissenschaften - Mag. Dr. Ilse E. Hoffmann
Stellungnahme zum Bauplatz des Friedensstupa in 3484 Grafenwörth vom 6. Mai 2016
Am Samstag, 30.April 2016, nahm ich eine flächendeckende Begehung des für den Stupa vorgesehenen Bauplatzes vor. Auf einem Transekt von 283 Meter Länge (Abb. 1) - entsprechend einer Fläche von etwa 1.300
Quadratmetern - waren keinerlei Hinweise auf Vorkommen von Europäischen Zieseln (Spermophilus citellus) oder Feldhamstern (Cricetus cricetus) vorzufinden.
Mit freundlichen Grüßen, Ilse Hoffmann
Originalbrief [231 KB]



Mediensprecher STUPA-Bau am Wagram
Sarahs Botschaften
Information Friedensstupa Grafenwörth/Österreich [2.242 KB]
Hans Muhr innovative Kunst GmbH

RespekTiere traf sich in Folge mit VertreterInnen des Bauträgers, gemeinsam statteten wir dem Ort des Geschehens einen weiteren Besuch ab. Der buddhistische Mönch Bop Sunin, einer der Initiatoren, konnte dabei einen sehr überzeugenden Standpunkt positionieren, aber noch immer war nicht eindeutig geklärt, ob es denn nun tatsächlich besagte Zieselkolonie an den Weingärtenhängen geben würde.
Deshalb verabredeten wir ein neuerliches Treffen, dieses Mal musste ein/e Fachmann/Frau mit dabei sein! Keine Frage, wir wollten die Allerbeste für die schwierige Aufgabe: Österreichs Zieselexpertin Nummer 1 – Mag. Dr. Ilse Hoffmann, welche für sich eine Institution in besagter Thematik darstellt, und deren Expertisen dementsprechend über jeden Zweifel erhaben sind!Und wirklich konnten wir die begehrte Wissenschaftlerin für das zukunftsweisende Vorhaben gewinnen – so fanden wir uns heute vormittags wieder auf der heiß umfehdeten Stätte ein!
Stupa Institut:
Es gibt keine Ziesel auf dem Grundstück und es waren wieder Falschmeldungen der RDW einer kleinen Gruppe die gegen den Buddhismus kämpft, der Stupa ist das Symbol für Buddhismus.
Das Statment von Dr.Hoffman folgt.



Respektiere.at







Zitat des Tages

Buddhas Worte:
Wenn wir ältere Menschen achten und über ein freundliches Benehmen voller Höflichkeit verfügen, entfalten und vermehren sich unsere vier Arten von Glück:
Ein langes Leben, Schönheit, Freude und Kraft.

Es gibt keinen schnelleren Wind als den wenn man böse ist.
Die Liebe fliesst schneller als das Wasser.
Es gibt kein dickeres Netz, als das der Unwissenheit.




Dieses Mantra ist der Titel des Lotos-Sutras und bezeichnet zugleich den Namen des ursprünglichen Buddhas: Unveränderliche Glückseligkeit.
Das Herzstück von 80000 Sutren und des Lotos-Sutra ist das Mantra aus sieben Silben:
Satdhram Pundarika Sutra  Sanskrit classical  
Das Lotos-Sutra (Sanskrit, n., सद्धर्मपुण्डरीकसूत्र, saddharmapuṇḍarīkasūtra, wörtlich: „Sutra der Lotosblume vom wunderbaren Gesetz“; vietn.: Diệu Pháp Liên Hoa Kinh; chinesisch 妙法蓮華經, Pinyin miàofǎ liánhuá jīng; jap. 妙法蓮華経, Myōhō-renge-kyō; kor. 묘법연화경, Namu Myo Beob Yeon Hwa Kyeong, Koreanisch myobeop yeonhwa gyeong; kurz: chinesisch 法華經, Pinyin Fǎhuá jīng, W.-G. Fa-hua ching; jap. 法華経, Hokke-kyō; kor. 법화경, Beophwa gyeong; tibetisch: dam pa'i chos padma dkar po'i mdo) ist eines der bekanntesten Sutras des Mahayana-Buddhismus,
Durch das Rezitieren des Mantra entsteht eine spirituelle Verbindung mit allen Buddhas Bodhisattvas und Meditationsgottheiten. Es ist eine Anrufung in Gebetsform und dient dem Praktizierenden zur Beseitigung von störenden Einflüssen und dem Schutz vor äußeren, inneren und geheimen Hindernissen auf dem Weg. Es ist eine Reinigungspraxis von negativem Karma.
So wie ein Baby die Nährstoffe nicht kennt, die es mit der Muttermilch aufnimmt und dennoch gedeiht, weil es alles von der Mutter erhält, so verhält es sich mit dem Mantra.
Deshalb sollte man in der gegenwärtigen, schwierigen Zeit dieses heilige Mantra so oft wie möglich rezitieren.







Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.





Zugriffe heute: 63 - gesamt: 150636.





© 2006 - Alle Rechte vorbehalten - created by www.web-design.gs